Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

8. Mai 2020

„Jetzt denken wir die Zukunft“

Hanni Rützler wirft im „Feinschmecker“-Magazin einen optimistischen Blick in die kulinarische Zukunft

Die aktuelle Situation wird unsere Wahrnehmung von Lebensmitteln, unsere Art, zu essen und zu kochen verändern. Der Trend zur „Snackification“ etwa, den ich im letzten „Foodreport“ beschrieben habe, wird aufgrund der Einschränkungen des öffentlichen Lebens vorerst mal abrupt gebremst. Mahlzeiten planen, Lebensmittel einkaufen und kochen gewinnt – zwangsläufig – wieder an Gewicht. Natürlich gab es als ersten Reflex auf die Krise den Run auf Konserven (Stichwort: Ravioli), aber das betraf vor allem ältere Menschen, die noch einen eher veralteten Begriff von Convenience haben.

Die Zeit zu Hause und der Mangel an Ablenkung führen dazu, dass Essen wieder in den Fokus rückt, es wird der Fixpunkt und Architekt unseres Alltags. Als positives Zeichen kann man werten, dass Mehl oft ausverkauft ist, das heißt: Die Menschen entdecken die Freude daran, zu backen, Rezepte neu zu entdecken, sich und ihre Familie …..

Den ganzen Beitrag finden Sie im aktuellen Feinschmecker-Magazin (Heft 6/2020)

  • Corona
  • Esskultur
  • Gastronomie
  • Hanni Rützler
  • Presse

Agenda

11.11.2021
Retaility – Wie wirklich bleibt die Wirklichkeit im Handel?
ECR Tag 2021, Eventhotel Pyramide, Vösendorf (A) - PODIUMSDISKUSSION MIT HANNI RÜTZLER, MAURICE BEURSKENS. NICOLE BERKMANN UND NILS WLÖMERT (Moderation: Armin Wolf)

Informationen über aktuelle Foodtrends & mehr.

Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Bestätigungslink.